Testosteronmangel beim Mann: Ursachen, Symptome und Behandlung

was ist testosteronmangel

 

Testosteron ist ein männliches Hormon, das nicht nur für das Haarwachstum verantwortlich ist, sondern auch die treibende Kraft hinter dem Sexualtrieb des Mannes ist. Während der Pubertät hilft Testosteron Muskeln aufzubauen, die Stimme zu vertiefen und es erhöht die Größe von Hoden und Penis. Im Erwachsenenalter erhält es die Muskeln und fördert ein Interesse an Sex. Kurz gesagt ist Testosteron das, was einen Mensch ausmacht.

 

Die meisten Männer erleben Testosteronmangel im Alter von 30 Jahren. Dieser Rückgang führt bei vielen Männern dazu, das Interesse an Sex zu verlieren. Es ist eine Krankheit, welche man häufig mit dem Alter verwechselt.

Manche Menschen erleben einen Hormonmangel schon mit 20, 30 oder 40 Jahren. Der Mangel führt oft zu einem erektilen Problem und kann ein größeres Problem als andere im Alter sein.

7 wichtige Symptome

Im Folgenden sind einige Symptome von Hormonmangel bei Männern aufgelistet:

  1. Verringerter Sexualtrieb
    Es ist das häufigste Symptom. Obwohl es wegen des hohen Alters passieren kann, machen die meisten Männer mit Hormonmangel diese Erfahrung.
  2. Erektile Dysfunktion
    Testosteron steigert den Sexualtrieb des Mannes und hilft ihm, Erektionen zu bekommen. Es stimuliert das Gehirn, Stickstoffmonoxid zu produzieren, welches wiederum dem Mann zu einer Erektion verhilft. Testosteronmangel kann zu Schwierigkeiten führen, eine Erektion zu bekommen oder verursachenspontane Erektionen, wenn Sie schlafen
  3. Weniger Samen
    Je mehr Testosteron, desto höher ist das Volumen an Samen, das ein Mann produzieren kann. Männer mit Hormonmangel produzieren geringe Mengen an Samen während der Ejakulation.
  4. Haarverlust
    Haarverlust ist für alternde Männer etwas Natürliches, kann aber auch mit einem niedrigen Testosteronspiegel in Zusammenhang stehen. Betroffene Menschen erleben einen erheblichen Verlust an Körper- und Gesichtsbehaarung.
  5. Ermüden
    Männer mit Testosteronmangel berichten extreme Müdigkeit und eine allgemeine Abnahme der Energie. Wenn Sie die ganze Zeit müde sind oder es schwierig finden Sport zu treiben, sollten Sie Ihren Testosteronspiegel überprüfen lassen.
  6. Abnahme der Muskelmasse
    Eine der Schlüsselrollen von Testosteron ist Körpermuskulatur bei Männern aufzubauen. Ein Rückgang des Testosteronspiegels bringt einen spürbaren Verlust der Körpermuskulatur und allgemeine Körperschwäche mit sich. Der Versuch, die Muskeln durch Training im Fitnessstudio wieder aufbauen zu können, könnte sich als schwierig erweisen.
  7. Körperfett
    Eine Erhöhung der Körperfette kann ein Hinweis auf Testosteronmangel beim Mann sein. Sie können auch Gynäkomastie entwickeln. Hierbei haben betroffene Männer große Brüste Obwohl dies auch auf etwas anderes zurückzuführen sein kann, ist die Ursache meistens ein Hormonmangel.

Häufige Ursachen für Hormonmangel bei Männern

Was ist der Standard-Testosteronspiegel? Für einen gesunden Menschen sollte der Testosteronspiegel zwischen 300 ng / dl und 800 ng / dl (nomograms pro Deziliter) liegen. Ein niedriger es Niveau kann auf einige Faktoren zurückgeführt werden

  • HIV / Aids

    · Hormonelle Störungen

    · Hoden-Verletzungen

    · Hodenkrebs

    · Typ 2 Diabetes

    · Nierenerkrankungen

    · Fettleibigkeit

Einige medizinische Rezepte und genetischen Bedingungen können auch zu Testosteronmangel beim Mann führen. Obwohl das Altern auch dazu beiträgt, sollten Sie sich auf andere Faktoren testen lassen.
Schlimmer ist es, wenn der Mann keine Symptome von Testosteronmangel aufweist. Man sollte schnellsten in Behandlung gehen, weil es zu niedriger Knochendichte führen kann, die einen schwach und anfällig für Gebrechen macht.

 

Behandlung

Die Testosteronmangel symptomeWenn Sie an Testosteronmangel im Alter leiden, ist es ein erwarteter Zustand. Sie sollten nur in Behandlung gehen, wenn mehrere  der Hormonmangel-Symptome auftreten.

Wenn die Fruchtbarkeit nicht in Frage gestellt wird, kann der Hormonmangel mit täglichen Anwendung eines Testosteron-Pflasters oder eines Gels behandelt werden. Das Gel wird auf regelmäßig und täglich angewendet. Es hält den Testosteronspiegel auf einem optimalen Niveau und die Symptome in Schach.

Es gibt auch eine neuere Methode der Behandlung: die Verwendung von implantierbaren Pellets. Die Pellets werden unter der Haut der Pobacken platziert, wo sie Destone auslösen. Die Behandlung dauert etwa drei bis vier Monate.

 

Testosteronmangel-Symptome bei Männern und Frauen

Die Testosteronmangel-Symptome bei Männern können je nach Ursache des Mangels und dem Alter der Person variieren. Bei Männern gibt es eine Krankheit, die als Hypogonadismus bezeichnet wird, ein Zustand, bei dem der Körper des Mannes nicht in der Lage ist, ausreichende Mengen an Testosteron zu produzieren. Die Symptome für diesen Zustand können unterentwickelte Genitalien, späte Pubertät und verzögerte männliche Merkmale wie Haare im Gesicht und eine tiefe Stimme sein.

In alten oder Männern mittleren Alters, ist der Testosteronmangel altersbedingten und die Testosteronmangel-Symptome können Depressionen, wenig Energie und ein geringer Sexualtrieb sein.

Doch egal was den Testosteronmangel verursacht – es ist wichtig, eine Blutprobe machen zu lassen. Die Symptome allein sind nicht genug, um eine diagnostische Entscheidung zu treffen. Das kommt daher, weil die meisten älteren Männer mit niedrigem Testosteron keine Symptome zeigen. Außerdem variiert das Ausmaβ der Symptome von Mensch zu Mensch.

Einige andere unspezifische Symptome sind der Mangel an Schlaf, Müdigkeit und schlechte Stimmung.

Im Folgenden sind einige der häufigsten Testosteronmangel-Symptome zu finden.

Sexuelle Funktion

Es ist eine der größten Sorgen für Männer, die an Testosteronmangel leiden. Es verringert sich das sexuelle Verlangen und die Gesamtleistung. Da die Menschen älter werden, können einige Symptome auftreten, die auf Grund von abnehmenden Testosteronspiegeln hervorgerufen werden. Sie beinhalten:

– reduziertes sexuelles Verlangen
– spontane und seltenere Erektionen
– Unfruchtbarkeit

Physische Veränderungen

testosteronmangel ursachenTestosteronmangel kann auch einige körperliche Veränderungen an Ihrem Körper bewirken. Testosteron, auch das männliche Hormon genannt, ist verantwortlich für den Muskelaufbau, Körperhaarwachstum und erhöht die allgemeine Körpermasse. Einige der physischen Testosteronmangel-Symptome sind:
– erhöhtes Körperfett
– Abnahme der Muskelmasse und des allgemeinen Körpergewichts
– Schwache Knochen
– Körperhaarausfall
– Empfindlichkeit und Schwellung des Brustgewebes
– Erschöpfung und Müdigkeit

Die physikalischen Testosteronmangel-Symptome, die oben erwähnt wurden, können auch auf andere Probleme zurückgeführt werden. Ein Bluttest ist obligatorisch um zu bestätigen, dass Testosteronmangel vorliegt.

 

Schlafstörungen

Trotz der Tatsache, dass Testosteronmangel das Energieniveau eines Mannes beeinflusst, kann es auch zu Schlaflosigkeit und seltsamen Schlafmustern kommen. Es ist auch eine Bedingung, die durch Testosteron-Hormontherapie verursacht werden kann. Schlafapnoe ist eine ernsthafte Erkrankung und kann Atemnot verursachen, wenn Sie schlafen. Es bringt körperliche Veränderungen Ihres Körpers mit sich und es kann zu Testosteronmangel führen. Eine starke Beziehung besteht zwischen niedrigen Testosteronspiegel und Apnoe.

 

Emotionale Veränderungen

Physische Veränderungen.Testosteronmangel kann einen auch auf emotionaler Ebene beeinflussen. Es kann zu Depressionen und Gefühlen der Trauer führen. Es kann auch Ihr allgemeines Wohlbefinden beeinflussen. Sie könnten Probleme haben, sich zu konzentrieren und sich an bestimmte Dinge zu erinnern.

Testosteron spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Gefühlen eines Mannes. Depressionen haben eine enge Verbindung zu Testosteronmangel und können zu Reizbarkeit, mangelndem sexuellen Verlangen und allgemeiner schwacher Psyche führen.

 

Testosteronmangel: Symptome bei Frauen 

Sie fragen sich wahrscheinlich, ob Frauen auch Testosteron produzieren. Ja, das tun sie! Es wird von den Nebennieren und den Eierstöcken produziert. Frauen erleben auch Testosteronmangel- Symptome, vor allem kurz vor der Menopause.

Der Rückgang kommt mit verringertem Sexualtrieb und Libido, anhaltender Müdigkeit, weniger Energie und Depression.

 

Ursachen von Testosteronmangel

Testosteronmangel kann aufgrund des Alters oder anderer Bedingungen auftreten. Jedoch ist die Bedingung selbst Hypogonadismus genannt – die Hoden produzieren nicht genug Testosteron.

Es gibt zwei große Kategorien von Hypogonadismus, die Testosteronmangel verursachen.

  • Primärer Hypogonadismus: Testosteronmangel, der aufgrund eines Problems in den Hoden auftritt.
  • Sekundärer Hypogonadismus: Testosteronmangel in dieser Kategorie weist auf ein Problem in der Hypophyse oder Hypothalamus hin. Sie sind Teile, die für die Stimulierung der Freisetzung von Gonadotropin verantwortlich sind, die wiederum die Freisetzung des Follikel-stimulierenden Hormons verantwortlich sind. Dieses Hormon signalisiert den Hoden Testosteron zu produzieren.

Die beiden Arten von Hypogonadismus können entweder durch Vererbung oder etwas Spezifisches  wie Hoden-Verletzung oder eine Infektion hervorherufen werden. Manchmal können beide Fälle zur gleichen Zeit auftreten.

 

Testosteronmangel: Ursachen aufgrund von primärem Hypogonadismus

Was sind die Ursachen primärem Hypogonadismus?
· Klinefelter-Syndrom
Es ist ein Problem, welches mit den X und Y Chromosomen zu tun hat. Ein gewöhnlicher Mensch hat ein beide Chromosomen. Bei diesem Syndrom hat der Mann allerdings zwei X-Chromosomen. Das Y-Chromosom trägt die Züge und das Geschlecht einer Person. Das zusätzliche X-Chromosom verursacht die abnormale Entwicklung der Hoden, was später Testosteronmangel verursachen kann.

  • Hodenhochstand
    Kurz bevor das Baby Knochen entwickelt, sind die Hoden in der Bauchhöhle. Sie gehen dann nach unten und nehmen ihren festen Platz im Hodensack ein. Hier kann es sein, dass einer der Hoden den Hodensack nicht erreicht. Es ist ein Zustand, der sich natürlich nach einigen Jahren behandeln lässt, wenn er in den ersten Lebensjahren des Kindes angesprochen wird. Allerdings kann dies zu Funktionsstörungen der Hoden führen und damit Testosteronmangel verursachen.
  • Mumpsorchitis
    Wenn im Erwachsenenalter oder in der Adoleszenz jemand an einer Mumps-Infektion erkrankt, kann es die Funktionalität der Hoden beeinträchtigen. Es führt zu langfristigen Schäden an den Hoden und beeinflusst die Testosteron-Produktion.
  • Hämochromatose
    Zu viel Eisen im Blut zu haben, kann zu einer Hodenfehlfunktionenführen. Es könnte auch die Hypophyse beeinflussen, was zu Testosteronmangel führt.
  • Verletzungen der Hoden
    Die Hoden sind außerhalb des Körpers platziert und sind anfällig für Verletzungen. Schwere Schäden können Hypogonadismus zur Folge haben. Und obwohl Schäden an nur einem der Hoden die gesunde Entwicklung nicht beeinflussen können, wird der Testosteron- Hormonspiegel dennoch verändert.
  • Krebsbehandlung
    Krebsbehandlung ist eine der riskantesten Behandlung, die wir haben. Es geht um eine Chemotherapie, die Anwendungen der Laser-Behandlung umfasst. Die Exposition gegenüber dieser Strahlung kann Ihre Hormone und die Spermienproduktion beeinflussen. Obwohl die Auswirkungen meist zeitlich begrenzt sind, gibt es Chancen auf dauerhafte Unfruchtbarkeit.
  • Kallmann-Syndrom.
    Es ist die abnormale Entwicklung des Hypothalamus. Diese Beeinträchtigung ist eine häufige Ursache für Testosteronmangel. Es ist auch mit einem Mangel an Geruch und Farbenblindheit verbunden.
  • Hypophysen-Erkrankungen
    Es ist eine Anomalie mit der Hypophyse. Es beeinträchtigt die Freisetzung von Testosteron in den Hoden. Es ist ein Risiko, welches eine chirurgische Behandlung benötigt. Operationen oder Strahlentherapie kann die Situation korrigieren, kann aber auch permanenten Hypogonadismus verursachen.
  • Eine entzündliche Erkrankung
    Einige entzündliche Erkrankung des Hypothalamus oder der Hypophyse wie zum Beispiel Tuberkulose kann Testosteronmangel verursachen.
  • HIV / AIDS
    Hiv / Aids hat keine sicheren Seiten. Es wirkt sich auf die Hoden, Hypophyse und Hypothalamus aus. Es führt zu Hypogonadismus und schließlich zu Testosteronmangel.
  • Medikamente
    Medikamente wie Opiate, Schmerzmittel und einige Hormonpräparate können die Testosteron-Produktion beeinflussen.
  • Fettleibigkeit
    Übergewicht ist eine häufige Ursache von Hypogonadismus.
  • Gesund altern
    Wenn Männer älter werden, neigen sie dazu, niedrigere Testosteronspiegel im Vergleich zu jüngeren Menschen zu haben. Das Niveau verringert sich im Laufe der Jahre.

Hinweis: Die Geschwindigkeit, mit der Testosteronmangel voranschreitet, variiert stark.