December 16, 2016

Kann Testosteron dir beim Abnehmen helfen?

Testosteron könnte die magische Abnehm-Droge sein, nach der Männer suchen. Und aber auch wieder nicht. Eine neue Studie zeigt, dass adipöse Männer, die Testosteron injiziert bekamen, Gewicht verloren, jedoch sind die Ärzte verschiedener Meinung über die Wertigkeit der Resultate.

Über einen Zeitraum von fünf Jahren haben fettleibige Männer in einer Hormonersatztherapie durchschnittlich 35 Pfund verloren. Zudem fiel ihr BMI von 34 auf 29 und sie fielen damit von der Kategorie „fettleibig“ in die Kategorie „übergewichtig“. Damit einher gingen verbesserte Cholesterin- und Triglyceridspiegel sowie ein niedrigerer Blutdruck.
Die  Resultate sind beeindruckend aber einige Ärzte zweifeln daran, dass es an der Zeit ist, für fettleibige Männer Testosteroninjektionen anzuordnen. Der vorläufigen Studie, erschienen im European Congress on Obesity, fehlt noch eine offizielle Begutachtung und sie wurde zudem von Bayer gesponsert, die unter anderem Testosteronpräparate herstellen.

Der Testosteronspiegel der meisten Männer beginnt im Alter zwischen 40 und 50 zu fallen, wobei einige Männer, wie die in dieser Studie, über Symptome wie erektile Dysfunktion, Müdigkeit und Energiemangel klagen. Manchmal wird hier eine Hormonersatztherapie verschrieben. Außerdem konnte niedriges Testosteron in Verbindung zu Fettleibigkeit gebracht werden.

In dieser Studie wurden Männern aufgrund ihres niedrigen Hormonspiegels Testosteroninjektionen verschrieben. Die Forscher haben unter anderem festgestellt, dass die Teilnehmer während der Studie Gewicht verloren. Es ist jedoch unklar, ob es sich dabei um eine direkte Folge der Hormontherapie handelt. Der normalisierte Testosteronspiegel könnte ihr Energieniveau angehoben haben, was zu erhöhter physischer Aktivität und damit Gewichtsverlust geführt haben könnte (testosteronmangel mann).

Die gute Nachricht ist, dass in dieser Studie eine Testosterontherapie nicht mit einem erhöhten Risiko für Prostatakrebs in Verbindung gebracht werden konnte.
Dennoch ist es zu früh um zu sagen, Testosteron sei eine „Abnehm-Wunderdroge“. Dazu werden noch größere und stringentere Studien benötigt.

Testosteron und Gewichtsverlust.
Wenn wir davon ausgehen, dass du keine Steroide nimmst, bedeutet Gewichtsverlust, du musst mehr Energie (Kalorien) verbrennen, als du zu dir nimmst. Mit anderen Worten musst du dich selbst in eine negative Energiebalance bringen (testosteron erhöhen).
Was auch immer du von sogenannten Gurus und Experten gehört hast, Gewichtsverlust bedeutet immer, dass du deinem Körper weniger Energie zukommen lässt, als er verbrennt. Dann muss der Körper auf seine eigenen Energiereserven zurückgreifen, um seine Funktionen weiter am laufen zu halten.

Die Wissenschaft hat, ohne den Schatten eines Zweifels, mehrfach bewiesen, dass ein Energiedefizit der einzige ECHTE Weg ist, Gewicht zu verlieren, unabhängig von Makronährstoffen, Insulin, glykämischem Index, Gluten oder jeder anderen Garantiert-Abnehmen-Trick – Hysterie, die da draußen herum geistert.
Letztendlich hatte Professor Mark Haub dermaßen genug von all den Unwahrheiten über gute und schlechte Kalorien, dass er sich für zwei Monate von nichts anderem ernährte als  Twinkies, Doritos, Oreos und Proteinshakes, während er die ganze Zeit auf einem Kaloriendefizit von ca. 800 kcal pro Tag war.

Und was ist passierte? Er verlor 27 Pfund. Einige Ernährungsexperten würden an dieser Stelle sicher einwenden, dass der Verlust von Gewicht weniger wichtig ist als der Verlust von Fett, es ist also wichtig festzuhalten, dass auch Marks Körperfettanteil von 33,4% auf 24,9% gefallen ist.

Und die Moral? Du wirst Gewicht verlieren, so lange du deinem Körper weniger Energie zuführst, als er verbrennt, auch wenn du den größten Mist ist. Ja, der menschliche Körper ist ein „offenes System“ aber dennoch kann man den Gesetzen der Thermodynamik nicht wirklich entkommen. Period.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *